Spanien und sein wahrer Schatz Mallorca

Es gibt Inseln, die verleiten zum Träumen. Es gibt Inseln, die sich dem Partyvergnügen ganz und gar verschrieben haben und es gibt Inseln, die mit Sehenswürdigkeiten und Denkmälern gesegnet sind. Mallorca bietet von allem etwas, deshalb ist diese Insel auch das beliebteste Feriendomizil der Deutschen. Jedes Jahr besuchen über drei Millionen Urlauber die Insel im Mittelmeer. Mallorca vereint in idealer Weise den Tourismus an den Küstengebieten mit den atemberaubenden Naturlandschaften im Inland. Über siebzig Prozent der deutschen Bevölkerung kann sich vorstellen in Mallorca zu leben oder zumindest ihre zweite Heimat dorthin zu verlegen. Die Prozentzahl spricht eindeutig für die spanische Insel.

Naturschutzgebiet statt „Ballermann“

Abseits vom Partytourismus am „Ballermann“ im Süden des Landes, weitet sich im Norden ein Naturschutzgebiet aus, das einen entspannten Urlaub möglich macht. Im Nordosten Mallorcas tut sich die beeindruckende Bucht Cala Mesquida hervor. Der dortige Sandstrand steht unter Naturschutz. Nur die Westseite der Bucht ist mit wenigen Hotels gesäumt. Viele Gäste suchen genau solche Hotels, die einen ruhigen Urlaub am Strand garantieren. Expedia kennt die traumhaften Plätze von Mallorca und möchte diese niemanden vorenthalten. Im nächstgroßen Ort Cala Ratjada wartet ein turbulentes Nachtleben auf die Nachtschwärmer.

Ein geruhsames Fleckchen Erde im Norden von Mallorca, das ist Port de Pollença. Dem Unterwasservergnügen darf hier nachgegangen werden, tauchen wird hierorts großgeschrieben. Ebenso kann sich auf Wanderschaft begeben werden. Viele beeindruckende Wanderwege in den Bergen der nahegelegenen Serra de Tramuntana laden dazu ein.

Das zwanzig Kilometer lange Gebirge Serra de Tramuntana ist nicht nur für Naturliebhaber ein Highlight. Es scheint als reichen die Gipfel dort bis in den Himmel. Im Nordosten von Mallorca in der Nähe von Inca, am Fuße der Serra Tramuntana, liegt Campanet. In einem vorgelagerten Berg befindet sich eine prachtvolle 400 m lange Höhle, die den Namen Coves de Campanet trägt.

Badestrände und Ankerbuchten, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Dazu zählt gewiss der naturbelassene Badestrand Platja de Formentor. Die gewaltigen Berge dort dienen als perfekte Kulisse und vollenden den Badespaß. Eine verträumte Ankerbucht namens Cala Figuera lädt alle Badefreudigen auf einen Besuch ein. Das azurblaue, klare Wasser und die weißen, langen Sandstrände eignen sich perfekt dafür. Hier ist der Tourismusrummel meilenweit entfernt und eine intakte Natur darf vorgefunden werden.

Wer dem Himmel so richtig nahe sein will, der besucht den bekannten Leuchtturm Cap de Formentor. Er befindet sich an einer etwa 300 Meter hohen Steilküste. Der Leuchtturm und seine Felsenküste bieten wunderschöne Panoramabilder.

Die Stadt Sóller verzaubert mit einer verschlafenen Altstadt und der Kirche Sant Bartolomé. Wer schon die Stadt Sóller besucht, der muss als Passagier im „roten Pfeil von Sóller „ seinen Platz einnehmen. Die bekannte kleine Eisenbahn befördert gerne seine Gäste tagein tagaus.

Kommentar hinterlassen